Vereine und Steuern | Finanzverwaltung NRW

IHRE FINANZÄMTER des Landes Nordrhein-Westfalen

Logo: Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen

In Deutschland gibt es viele Steuern. Diese können Sie als Privatperson oder auch im Rahmen eines Unternehmens berühren. Aber auch Vereine, Stiftungen bzw. gemeinnützige Einrichtungen haben Berührungspunkte mit Steuern. Auf die wichtigsten Steuern für Vereine und Stiftungen wollen wir im Folgenden kurz eingehen.

Zahlt ein Verein Einkommensteuer? Nein, ein Verein zahlt keine Einkommensteuer. Die Einkommensteuer ist eine Steuer für natürliche Personen. Ein Verein unterliegt dagegen der Körperschaftsteuer.

Grundsätzlich muss ein Verein Körperschaftsteuer bezahlen. Für gemeinnützige Vereine gibt es aber einige Befreiungen und es sind nicht alle Einnahmen körperschaftsteuerpflichtig. Einen weiteren Überblick dazu gibt der Beitrag „Die Tätigkeitsbereiche eines Vereins im Überblick“.

Bei der Gewerbesteuer verhält es sich grundsätzlich wie mit der Körperschaftsteuer. Auch diese muss ein gemeinnütziger Verein nur für einzelne Bereiche zahlen. 

Wie bei anderen Unternehmen kann auch bei einem Verein Umsatzsteuer anfallen. Wann und inwieweit dies der Fall ist, lesen Sie in diesem Beitrag.

Ein Verein kann auch Arbeitgeber sein. In diesem Fall kann es dazu kommen, dass der Verein Lohnsteuern für seine Arbeitnehmerinnen oder seine Arbeitnehmer von dem Lohn oder dem Gehalt einbehalten und an das Finanzamt zahlen muss. Mögliche Situationen dazu, wann ein Verein ein Arbeitgeber wird, finden Sie in dem Beitrag „Tätigkeiten für den oder im Verein“.

Sie benötigen Informationen zu anderen Steuerarten? Diese finden Sie in unserer Broschüre „Vereine und Steuern“. Dort gibt es auch weitere Hinweise zu anderen Steuerarten.

Mehr zu dem Thema Vereine und Steuern erfahren Sie auch in unseren Videos mit Fin:

Das könnte Sie auch interessieren